Die Klangeinstellung

Die Klangqualität von Instrumenten ist wesentlich bestimmt von der Einrichtung. Steg, Stimmstock, Saitenhalter und Saiten sind nur in Ausnahmefällen originale Bestandteile. Deren Einfluss auf Klangfarbe, Dynamik, Ansprache und Modulationsfähigkeit ist sehr gross. Werden diese Variablen mit Umsicht auf das bestehende System des Instruments abgestimmt, ist oft ein erstaunlicher Gewinn an Freiheit und Farbigkeit möglich. Ein weiteres Ziel der Klangeinstellung ist häufig die Reduktion des Geräuschanteils, die Verbesserung der Ansprache und eine bessere Balance der verschiedenen Register. Vom Endknopf bis zum Wirbel gilt: Alles ist relevant und soll immer ins Ganze eingefügt werden. Hunderte von gut dokumentierten Klangeinstellungen, immer wieder auch an wertvollsten Instrumenten sind unser Erfahrungsschatz. 

Wie wir arbeiten: 
1. Hören und Spielen: Wir lassen uns das Instrument vorspielen und führen es auch selber vor. Zur Dokumentation es Ist-Zustands werden hochwertige Audioaufnahmen gemacht.

2. Besprechung: Gemeinsam suchen wir Klarheit über die Qualitäten und Schwächen des Instruments.

3. Vermessen: Postitionen von Stimmstock und Steg und weitere Masse werden vor Beginn der Arbeit präzise ausgemessen. Wir analysieren die Obertonverteilung und setzen uns ein Ziel, das wir erreichen möchten.

4. Reglieren: Gemäss der erstellten Offerte wird das Instrument eingestellt.

5. Feineinstellung: Die Feinsteinstellung geschieht meistens mit dem Kunden zusammen. Wir spielen uns das Instrument gegenseitig vor und modifizieren den Klang und die Spielbarkeit mit kleinsten Interventionen an Steg und Stimme und manchmal weiteren Variablen.

6. Kontrolle und Dokumentation: Wir machen nochmals Audioaufnahmen und vergleichen den Klang mit dem Erstzustand. Die Einstellung wird dokumentiert, die Postition von Stimme und Steg wird nochmals ausgemessen.

 

Das Instrument wird ausgemessen und dokumentiert
Es gibt verschiedene besonders sensible Zonen, winzige Veränderungen haben einen hörbaren Klangeinfluss
Wo braucht es Beweglichkeit, wo Masse? Erfahrung lenkt den Schnitzer
Audio-Aufnahmen und eine Klanganalyse geben zusätzliche Orientierung