Zum Hauptinhalt springen

Der Bau

Zum 50-Jahr Jubiläum von Wilhelm-Geigenbau baute Daniel Geser (link auf Webseite und Bild) unter dem Blätterdach des grossen Nussbaums die Geigenbühne. Ein grosszügiger Boden, eingerahmt von Bretterstapeln bildeten einen halboffenen Raum. Aus grösser Höhe zu erkennen war der Umriss einer Geige. Geschützt und zugleich offen war diese Bühne ein Ort für Konzerte, Veranstaltungen und viele Feste. Vom Streichquartett bis zum Seniorenorchester, von der Schlagzeugkombo bis zur Ländlerkapelle, eine lange Reihe von schönen Konzerten hat seither das kulturelle Leben von Suhr bereichtert. Link zu archiv Die Bühne war zwar als Provisorium gedacht. An ein Aufhören war bei so viel Resonanz kaum zu denken. Aber als die Fichtenbretter durchgefault waren, musste abgebaut werden. Aus den Restbrettern ist ein Pavillion link zu Foto mit guten akustischen Eigenschaften link filmli mit yuta und chin-ting entstanden. Auch er ist ein Provisorium, selbstverständlich reifen in Daniel Gesers Kopf schon wieder die nächsten Ideen.