Rutschende Wirbel

Wirbel geben bei Trockenheit wie alles Holz Feuchtigkeit ab. Sie werden dann dünner und halten der Saitenspannung nicht mehr stand. Oft hilft es in diesem Fall, wenn der Wirbel ins Loch eingepresst wird. Wenn Wirbel beim Stimmen knacken oder der Saitenspannung nachgeben, müssen sie geschmiert werden. Wirbelpasten sind bei uns erhältlich.

Wirbel können aber auch mit Kreide und Seife geschmiert werden. Lösen Sie jeweils nur einen Wirbel, reiben Sie den Schaft mit trockener Kern- oder Handseife ein. Drehen Sie ihn ein paar Mal mit sanftem Druck im Wirbelloch. Die jetzt glänzenden Flächen bestreichen Sie mit weicher Wandtafelkreide.